LEICA Trinovid 8×40 „LIFE edition“

Die Leica Camera AG präsentiert mit der Leica Trinovid 8 x 40 „LIFE edition“ eine einzigartige Sonderserie innerhalb der Produktreihe der Leica Trinovid-Ferngläser. Die Sonderedition ist in Zusammenarbeit mit dem isländisch-dänischen Künstler Olafur Eliasson entstanden, der den Ferngläsern ihr außergewöhnliches Design verliehen hat. Versehen mit einer neongrünen Belederung und farblich abgestimmten Gravuren, ist die Leica Trinovid 8 x 40 „LIFE edition“ Blickfang und Kunstobjekt zugleich. Die limitierte Auflage der Edition von nur 250 Exemplaren weltweit unterstreicht die Besonderheit und macht die Produkte zu begehrlichen Wunschobjekten für Liebhaber exklusiver Sammlerstücke mit Seltenheitswert.

mehr ...

Nicht vorrätig

Nr. : 40724

2.430,00  inkl. MwSt

Beschreibung

Die Sonderedition Leica Trinovid 8 x 40 „LIFE edition“ ist in Anlehnung an die Installation „Life“ von Olafur Eliasson in der Fondation Beyeler (Schweiz) im Jahr 2021 entstanden. „Life“ präsentierte ein „natürlich-kulturelles“ Landschaftsmodell, das aufzeigte, wie Natur und Kultur untrennbar miteinander verbunden sind und wie der Mensch mit den Elementen, Strukturen und Systemen in unserer Umwelt verwoben ist. Für die Installation entfernte Eliasson die Glasfassade der Fondation Beyeler, die den Innenraum von der Außenwelt trennte, um menschliche und nicht-menschliche Besucher*innen in den Raum einzuladen, einschließlich der natürlichen Elemente – Pflanzen, Mikroorganismen, Tierwelt und Klima. Leuchtend grünes, mit einem ungiftigen Farbstoff gefärbtes Wasser füllte den Raum, um den Eindruck zu erwecken, dass die Natur die Oberhand gewonnen hat, aber auch, um gleichzeitig eine zutiefst skulpturale Erfahrung zu vermitteln.

Leica Trinovid 8 x 40 „LIFE edition“

„Das Leben hat begonnen. Es ist eine lebenswerte Umgebung für Menschen und alle Lebewesen gleichermaßen. Das Leben ist nie dasselbe! Es kommt zum Leben durch die Koexistenz von allem und jedem, das sich darin trifft. Das Leben ist zyklisch und heißt alle Lebewesen Tag und Nacht willkommen. Im Leben geht es nicht um menschlichen Exzeptionalismus – wir Menschen sind vielleicht tatsächlich „aufrechtes Säugetier-Unkraut“, das meist nichts Gutes im Schilde führt. Lasst uns unsere Sinne schärfen und uns mit der Erde verschwören“ so Olafur Eliasson.

Neben ihrer neongrünen Belederung heben sich die Ferngläser der Sonderedition durch ihre in grün ausgelegten Gravuren hervor. Zudem sind alle Ferngläser mit der Sondergravur „LIFE“ und einer individuellen Sondernummerierung versehen, die auf die limitierte Stückzahl (1/250) hinweist. Die Leica Trinovid 8 x 40 „LIFE edition“ wird in einer auf das Fernglas-Design abgestimmten, neongrünen Verpackung mit dem Schriftzug „Life“ ausgeliefert. Im Lieferumfang ist ein Echtheitszertifikat sowie eine von Olafur Eliasson signierte Klappkarte mit Zitat enthalten.

Darüber hinaus entsprechen die Ferngläser der Leica Trinovid 8 x 40 „LIFE edition“ in ihren technischen Spezifikationen denen des Serienmodells. Als Hommage an die Fernglas-Ikone der 1960er Jahre sind die 2019 neu aufgelegten Leica Trinovid Ferngläser im klassischen Design ein zeitloses Accessoire – formschön, schlank und elegant – und perfekte Begleiter für die Beobachtung. Ihre präzise, leistungsstarke Premium-Optik mit überragenden Sehfeldern sorgt für einen beeindruckenden Überblick und dank der intuitiven Bedienung für ein entspanntes Beobachten. Neueste Glasarten und Vergütungen garantieren brillante, natürliche Farben und kontrastreiche, lichtstarke Bilder bis zum Rand. Geschützt durch ein ultraleichtes Aluminiumgehäuse und modernste Materialien sind die Leica Trinovid Ferngläser robust, spritzwasser- und regendicht und auch unter intensiven Bedingungen jeder Herausforderung gewachsen.

ÜBER OLAFUR ELIASSON
Der isländisch-dänische Künstler Olafur Eliasson (Jahrgang 1967) arbeitet mit Skulptur, Malerei, Fotografie, Film, Installation und digitalen Medien. Seine Kunst ist von seinem Interesse an Wahrnehmung, Bewegung, körperlicher Erfahrung und dem Gefühl von Selbst und Gemeinschaft geprägt. Dabei beschränkt sich seine Arbeit nicht auf Museen und Galerien, sondern bezieht die Öffentlichkeit durch architektonische Projekte, Interventionen im öffentlichen Raum, Kunsterziehung, politische Entscheidungen und Klimaschutzmaßnahmen mit ein. Seit 1997 sind seine umfangreichen Einzelausstellungen in bedeutenden Museen rund um den Globus zu sehen. Er vertrat Dänemark auf der 50. Biennale von Venedig im Jahr 2003 und installierte später im selben Jahr im Tate Modern in London The weather project, eine riesige künstliche Sonne, die von Nebel umhüllt war und von mehr als zwei Millionen Menschen gesehen wurde. Im Jahr 2014 war Contact die Eröffnungsausstellung der Fondation Louis Vuitton in Paris. Verklighetsmaskiner (Reality machines), 2015 im Moderna Museet in Stockholm, wurde zur meistbesuchten Ausstellung eines lebenden Künstlers in diesem Museum. Im Jahr 2016 schuf Eliasson eine Reihe von Interventionen für das Schloss und die Gärten von Versailles und veranstaltete zwei groß angelegte Ausstellungen: Nothingness is not nothing at all im Long Museum, Shanghai, und The parliament of possibilities im Leeum Samsung Museum of Art, Seoul. Eliassons Installation Reality projector wurde im März 2018 in der Marciano Foundation (Los Angeles) eröffnet, im selben Monat wie The unspeakable openness of things, seine Einzelausstellung im Red Brick Art Museum, Peking. Im Jahr 2019 wurde In real life, eine umfassende Ausstellung über Eliassons künstlerische Praxis der letzten 25 Jahre, im Tate Modern in London eröffnet, bevor sie 2020 ins Guggenheim Bilbao wandert. Symbiotic seeing wurde im Januar 2020 im Kunsthaus Zürich eröffnet und Sometimes the river is the bridge war von April bis September 2020 im Museum of Contemporary Art Tokyo zu sehen. 2021 folgte die Ausstellung Life in der Fondation Beyeler in Basel.